Kamma, Schulden und Meditation

1. “Diese Welt” mit 31 Reichen ist sehr komplex; siehe Die große vereinheitlichte Theorie. Nichts passiert aufgrund einer einzigen Ursache und nichts passiert nur von selbst: Mehrere Ursachen führen zu mehreren Effekten.

2. In einer perfekten Welt wird jeder alles gleich teilen und jeder wird glücklich sein. Aber Menschen werden nicht nur mit unterschiedlichem Wohlstand, sondern auch mit unterschiedlichem Gesundheitszustand, körperlicher Erscheinung, Fähigkeiten usw. geboren. Dies sind die Ergebnisse von Kamma (gut und schlecht), was in der Vergangenheit über sehr lange Zeiträume entstanden ist.

3. Niemand hat alles, “was er/sie braucht”. Also versuchen wir zu bekommen, was wir nicht haben oder haben wollen. Jedes Mal, wenn wir uns nach etwas sehnen und versuchen, diese Dinge mit unmoralischen Mitteln zu erlangen, verschulden wir uns wissentlich oder unwissentlich.

  • Wenn diese akusala Kamma (unmoralische Taten) ein anderes Lebewesen betreffen, geraten wir in eine Art “sansarische Beziehung” zu diesem Wesen. Deshalb haben wir Freunde, Familie und Feinde. Diese Dinge passieren nicht zufällig.

4. NICHTS in dieser Welt passiert zufällig; alles geschieht aufgrund von Ursachen; aber da sich Ergebnisse (Vipaka) später und sogar in zukünftigen Leben materialisieren, können wir dieses Prinzip von “Ursache und Wirkung” in den meisten Fällen nicht sehen. Wenn wir etwas tun, das für ein anderes Wesen schädlich ist, werden wir diesem Wesen gegenüber verschuldet. Diese Schulden müssen mit Zinsen bezahlt werden, die um ein Vielfaches höher sind. Überlegt Folgendes:

  • Wenn wir ein Darlehen erhalten, müssen wir das Darlehen mit Zinsen zurückzahlen. Wenn wir versprechen, zurückzuzahlen und diese Verpflichtung nicht erfüllen, müssen wir sie irgendwann in der Zukunft mit Zinsen bezahlen. Stellen Sie sich vor, wie viel Zinsen wir für ein Darlehen von 1000 $ bei einem Zinssatz von 6% über nur 200 Jahre zahlen müssten, was in der sansarischen Zeitskala unbedeutend ist. Sie können die “72-Regel” verwenden, die besagt, dass wenn Sie keine monatlichen Zahlungen leisten, sich der zu zahlende Betrag in jedem (72/Zins) Jahr verdoppelt, d.h. in diesem Fall alle 12 Jahre. Er wird sich in weiteren 12 Jahren noch einmal verdoppeln, d.h. nach 24 Jahren müssen Sie 4000 $ zahlen. Nach nur 40 Jahren wird der Betrag 10.000 $ betragen. Nach nur 200 Jahren wird es eine Milliarde Dollar sein!
  • Können Sie sich vorstellen, wie viel Geld wir zahlen müssen, um auch kleine Beträge zu begleichen, die wir vor langer, langer Zeit nicht bezahlt haben?
  • Wir müssen nicht nur monetäre Transaktionen zurückzahlen. Stellen Sie sich vor, wieviel es kostet ein Kind aufzuziehen, wie es eine Mutter tut? Es ist unvorstellbar über lange Zeiten.
  • Wenn wir solche Schulden haben, hat die Natur viele Möglichkeiten geschaffen, solche Schulden abzuzahlen. Oftmals wird dieselbe Gruppe von Personen zu denselben Familien geboren und zahlt “alte Schulden” zurück. Oder man kann ein Diener für einen anderen werden.
  • Viele Beziehungen, die wir in diesem Leben haben, entstehen aus “langfristigen Schulden” aus vielen Leben der Vergangenheit. Zum Beispiel werden Menschen in derselben Familie, derselben Gemeinschaft oder an denselben geografischen Orten für viele, viele Leben geboren, um Schulden zurückzuzahlen und alte Schulden einzufordern. Singhalesisch nennt man Beziehungen “sanbandha” (= “san” + “bandha”, wobei “san” eine Verunreinigung (sankhara) und “bandha” eine Verbindung ist, also eine Verbindung aufgrund von Sankhara). Manchmal kommen alte Gläubiger sogar in Form von nervigen Moskitos, Ameisen, Käfern usw. zurück.
  • Wenn man jemandem das Leben nimmt, muss man sein eigenes Leben oft opfern. Das ist beängstigend, aber wir müssen wissen, dass unsere Taten Konsequenzen haben werden.

5. Anstatt “alte Schulden” auf diese Weise abzuzahlen, gibt es einen anderen Weg das zu tun. Wenn jemand eine gute Tat vollbringt, könnte man Verdienste dieser guten Tat an alte Gläubiger übertragen, via “Pattidana” (dies wird gewöhnlich “punna anumodana” genannt; siehe Übertragung von Verdiensten (Pattidana) – Wie funktioniert das?).

6. In diesem anfangslosen Sansara sind wir unglaublich vielen Wesen verpflichtet. So übertragen wir einfach die Verdienste auf alle Wesen. Wir denken nur in Gedanken: “Mögen die Verdienste dieser guten Tat mit allen Wesen geteilt werden”.

  • Wenn man das wirklich tut, wird es auf lange Sicht sehr nützlich sein. Der Buddha sagte, dass dies der effizienteste Weg sei alte Schulden zurückzuzahlen. Allerdings muss man dies mit Aufrichtigkeit tun und das Leid, das durch die eigenen Handlungen verursacht wird, wirklich verstehen.

7. Man könnte gute Verdienste nicht nur durch gute Taten, sondern auch durch Einsichtsmeditation erwerben. Der Buddha erklärte, wenn man Vipassana Mediation bzgl. Anicca, Dukkha, Anatta kultiviert, führt das zu viel mehr Verdiensten im Vergleich zu sogar Spenden oder Schenken. Nach der Meditationssitzung überträgt man einfach die Verdienste auf alle Wesen.

  • Das Schöne ist, dass man auch keine “Verdienste” verliert. Verdienst zu geben ist verdienstvoll. Auch sollte man alten Schulden von anderen Wesen vergeben. Der Geist ist sehr mächtig. Wenn mit der richtigen Absicht getan, werden auch diese Gedanken vorteilhafte Konsequenzen für einen selbst und andere Wesen haben.

8. Obwohl wir versuchen müssen, das Kamma Vipaka aus früherem Kamma durch die Verwendung der oben erwähnten Methoden zu lindern, besteht der Hauptzweck solcher Methoden tatsächlich darin, den Geist zu reinigen.

  • Auf diese Weise können wir die Schulden der Vergangenheit begleichen, aber größere Beträge werden durch das Erreichen der Sotapanna, Sakadagami, Anagami und Arahant Stufen von Nibbana bezahlt. (Tatsächlich hat der Buddha gesagt, wenn man die Ariya Metta Mediation häufig macht, könnte man die Schulden im Zusammenhang mit dem Kamaloka begleichen (die ersten 11 Reiche), mehr dazu in einem zukünftigen Artikel).
  • Wenn man die Sotapanna-Stufe erreicht, werden all jene Kamma Vipaka, die eine Wiedergeburt in den unteren vier Reichen (Apayas) bewirken könnten, zunichte gemacht. Wenn man die Arahantschaft erreicht, werden nur noch jene Kamma Vipaka zurückgezahlt, die während der verbleibenden aktuellen Lebenszeit zur Wirkung kommen. Da es für den Arahant keine Wiedergeburt mehr gibt, haben alle verbleibenden Kamma Vipaka einfach keine Chance Früchte zu tragen.

9. Der erste Schritt zur Reinigung des eigenen Geistes besteht darin Dasa Akusala zu vermeiden; siehe Zehn unmoralische Taten (Dasa Akusala). Man muss nicht versuchen, alles auf einmal zu tun (besonders für diejenigen, die neu im Buddha-Dhamma sind).

  • Es ist eine Lebensreise und man kann langsam anfangen. Zuerst sollte man versuchen, die offensichtlich schlechten Handlungen zu vermeiden und dann zu einfachen Dingen übergehen, die ohne viel Stress erledigt werden können; siehe die Beiträge im Abschnitt Bhävanä (Meditation).
  • Es gibt niemanden, der zusieht. Nur Sie wissen, was Ihre Absichten sind: ob moralisch oder unmoralisch.
  • Sie werden die Vorteile im Hinblick auf einen weniger gestressten Geist im Laufe der Zeit spüren. Es braucht Zeit, besonders am Anfang. Dann wird es sich beschleunigen, wenn man beginnt, die Vorteile zu sehen. Micca Ditthi (falsche Ansichten) spielen eine große Rolle in der Tendenz sich unmoralisch zu verhalten, selbst ohne es zu bemerken. Siehe Falsche Ansichten (Micca Ditthi) – Eine einfachere Analyse.

10. Der Buddha sagte, man könne auf vier Arten verschuldet werden:

  • Sich in Dasa Akusala betätigen.
  • Andere dazu bringen, solche Taten zu tun.
  • Anderen helfen, solche Taten auszuführen.
  • Jemanden loben, der solche Taten tut.

So kann man auf 40 Arten verschuldet werden. Alles zu vermeiden, wird einen freudig machen (Adhimokko oder Wohlbefinden). Dies wird Anstöße geben, die eigenen Anstrengungen zu beschleunigen. Siehe auch Die vier Grundlagen der geistigen Kraft (Satara Iddhipada).

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s