9. Schlüssel zu Anapanasati – Wie man Gewohnheiten und Charakter verändert (Gathi)

Bei der Meditation geht es darum den Geist zu reinigen. Wir alle haben individuelle Sehnsüchte und Gewohnheiten, die wir in unseren vergangenen Leben erworben haben und die in diesem Leben fortbestehen, es sei denn wir handeln, um sie zu verändern oder zu stoppen. Wir müssen gute Gewohnheiten aufbauen und schlechte beenden. Der einzige Weg dies zu tun, besteht darin, auf unsere Handlungen acht zu geben. Schlechte Handlungen müssen wir lernen zu stoppen, schon wenn sie als Gedanken in unserem Geist erscheinen. Die meisten schlechten Gedanken entstehen aufgrund schlechter Gewohnheiten; sie kommen einfach nur hoch.

Einführung zu Charakter/Persönlichkeit (Gathi)

Ein weiterer Blick um eine „bessere Person“ zu sein

Wie Charakter (Gathi) zu Bhava und Jathi führt

Wie Gewohnheiten gebildet und gebrochen werden – Eine wissenschaftliche Sicht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s